06.12.2021 | Herrenberg

Feuerwehr: Ehrenamtlich im Einsatz für die Menschen

Feuerwehrmann ohne Helm

Pressemittelung des Deutschen Feuerwehrverband:

Berlin – „Ohne das Ehrenamt wäre die Feuerwehr in Deutschland in dieser Form nicht möglich – erst recht nicht in den immer noch schweren Zeiten der Pandemie“, erklärt Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), angesichts des Internationalen Tags des Ehrenamts am 5. Dezember.
 
Er dankt den mehr als einer Million Menschen, die sich ehrenamtlich in der Feuerwehr engagieren. „Ob im Einsatzdienst oder bei der Jugendarbeit, in der Brandschutzerziehung oder in der Feuerwehrmusik: Sie alle sind ehrenamtlich im Einsatz für die Menschen! Sie sorgen dafür, dass die Feuerwehren in Deutschland als Säule der öffentlich-rechtlichen Gefahrenabwehr, aber auch als Kulturträger, weiterhin bestehen bleibt“, dankt Karl-Heinz Banse.
 
Banse erinnert an die großen Belastungen durch den Einsatz im Rahmen der Flutkatastrophe im Sommer 2021: „Hier hat sich gezeigt, dass das flächendeckende Netz der Feuerwehren belastbar ist. In vielen Freiwilligen Feuerwehren war es möglich, mit ehrenamtlichen Angehörigen den Grundschutz in der Heimat zu gewährleisten und parallel in den betroffenen Gebieten Hilfe zu leisten. Auch hauptamtliche Kräfte waren im Einsatz. Gemeinsam hat die ,große Feuerwehr-Familie‘ Hilfe geleistet – auch untereinander. Mein Dank gilt all jenen Menschen, die in der akuten Lage, in der Bewältigung danach und auch jetzt noch vor Ort im Einsatz sind.“
 
Banse würdigt auch das Engagement all Jener, die den Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen mit ermöglichen – in Familie, Beruf, Ausbildung und Freundeskreis. Nur durch dieses unterstützende Netzwerk sei das Ehrenamt in der Feuerwehr langfristig tragfähig.

Zurück zur Übersicht