slider1

Tolle Tage - „narrensicher“

Geschrieben von Andreas Widmayer

In den kom­men­den Ta­gen er­reicht die "Fünf­te Jah­res­zeit" ih­ren Hö­he­punkt. Gnome, Nar­ren und He­xen stür­zen sich über­mü­tig ins Ver­gnü­gen. In Wirt­schaf­ten, Dis­ko­the­ken, Hal­len oder zu Hau­se im Par­ty­kel­ler gibt sich die bun­te Nar­ren­schar ein lus­ti­ges Stell­dich­ein. In Fei­er­lau­ne, ver­ges­sen vie­le, dass ge­ra­de die­se „hei­ße Pha­se“ des när­ri­schen Trei­bens auch Ge­fah­ren birgt. Des­halb gibt der Feu­er­wehr­ver­band Baden-Württemberg gemeinsam mit der Feuerwehr Herrenberg fol­gen­de Tipps:

  • De­ko­ra­tio­nen, Gir­lan­den, Luft­schlan­gen oder Lam­pi­ons dür­fen nicht mit of­fe­nem Feu­er, Heiz­strah­lern oder Glüh­bir­nen in Be­rüh­rung kom­men. Am bes­ten schwer ent­flamm­ba­re De­ko­ra­tio­nen ver­wen­den.
  • Bren­nen­de Ker­zen nie­mals un­be­auf­sich­tigt las­sen, ins­be­son­de­re zu spä­ter Stun­de, wenn die Stim­mung be­son­ders aus­ge­las­sen ist.
  • Mit glim­men­den Zi­ga­ret­ten nicht acht­los um­ge­hen; sie kön­nen schnell ei­nen Brand ent­fa­chen.
  • Zi­ga­ret­ten kön­nen nach lan­ge nach­glü­hen. Aschen­be­cher nie­mals in Pa­pier­kör­be ent­lee­ren. Am bes­ten sind Blech­ei­mer.
  • Für Kos­tü­me kein leicht brenn­ba­res Ma­te­ri­al ver­wen­den. Ei­ne ori­gi­nel­le Ver­klei­dung muss noch lan­ge nicht si­cher sein.

Wir wün­schen al­len Nar­ren tol­le Ta­ge und ein we­nig Acht­sam­keit, da­mit sie auf die tol­len Ta­ge mit Freu­de zu­rück­bli­cken kön­nen.