slider1

Mal richtig einheizen...

Geschrieben von Andreas Widmayer

Feu­er wird seit Ur­zei­ten als Wär­me­quel­le ge­nutzt. Doch bis heu­te ha­ben vie­le Men­schen nicht ge­lernt si­cher mit Feu­er um­zu­ge­hen. Des­halb nach­fol­gend ein paar Tipps zum Hei­zen:

  • Ver­mei­den Sie of­fe­nes Feu­er in der Woh­nung – si­che­rer sind Heiz­lüf­ter oder Ka­chel­öfen.
  • Durch un­voll­stän­di­ge Ver­bren­nung kann es zur Bil­dung von Koh­len­mon­oxid kom­men, das zu le­bens­ge­fähr­li­chen Ver­gif­tun­gen führt. Las­sen Sie Ka­mi­ne re­gel­mä­ßig von Ih­rem Ka­min­fe­ger prü­fen und rei­ni­gen!
  • Ach­ten Sie bei Heiz­lüf­tern dar­auf, dass die­se ge­nü­gen­den Ab­stand zu brenn­ba­ren Ge­gen­stän­den ha­ben.
  • Las­sen Sie Hei­zungs­an­la­gen und Ka­mi­ne re­gel­mä­ßig vom Fach­mann war­ten.
  • La­gern Sie Brenn­ma­te­ri­al­vor­rä­te nicht zu na­he am Ofen.
  • Ent­sor­gen Sie hei­ße Asche nur in feu­er­fes­te Müll­ei­mer oder Müll­ton­nen.
  • Sor­gen Sie beim Ein­satz von Gas­heiz­lüf­tern für gu­te Be­lüf­tung.
  • Stel­len Sie pro­vi­so­ri­sche Feu­er­stät­ten sach­ge­recht auf, las­sen Sie dies am bes­ten von ei­nem Fach­mann er­le­di­gen.

Wenn es dann doch trotz al­ler Vor­sicht ein­mal schief ge­hen soll­te, hel­fen Ih­nen die Frau­en und Män­ner Ih­rer Feu­er­wehr. Not­ruf-Te­le­fon 112