slider1

Alle Jahre wieder...

Geschrieben von Andreas Widmayer

Bald ist Weih­nach­ten. Für vie­le ein Fest der Freu­de und Be­sinn­lich­keit. Für so man­chen aber auch ein Fest vol­ler Angst und Schre­cken, oft mit schlim­men Fol­gen. Nur ei­ne klei­ne Un­acht­sam­keit und schon steht das Sym­bol der Fest­lich­keit in hel­len Flam­men. Da­mit aus Ih­rer Weih­nachts­fei­er kein Weih­nachts­feu­er wird, hier ei­ni­ge Tipps Ihrer Feuerwehr.

  • Kau­fen Sie den Weih­nachts­baum erst kurz vor dem Fest und ach­ten Sie dar­auf, dass er nicht na­delt.
  • Be­wah­ren Sie ihn bis zu den Fest­ta­gen mög­lichst im Frei­en auf.
  • Ach­ten Sie auf aus­rei­chen­den Si­cher­heits­ab­stand zu leicht brenn­ba­ren Ma­te­ria­li­en wie Vor­hän­gen und Gar­di­nen.
  • So­fern Sie Wachs­ker­zen be­vor­zu­gen, be­fes­ti­gen Sie die­se so, dass an­de­re Zwei­ge nicht Feu­er fan­gen kön­nen; ver­wen­den Sie Ker­zen­hal­ter aus feu­er­fes­tem Ma­te­ri­al.
  • Zün­den Sie die Ker­zen von oben nach un­ten an; in um­ge­kehr­ter Rei­hen­fol­ge lö­schen.
  • Stel­len Sie für den Fall ei­nes Fal­les Lösch­mit­tel griff­be­reit. Es ge­nügt auch ein Ei­mer Was­ser.
  • Las­sen Sie bren­nen­de Ker­zen nie un­be­auf­sich­tigt; El­tern soll­ten auf ih­re Kin­der ach­ten.
  • Be­wah­ren Sie Streich­höl­zer und Feu­er­zeu­ge an ei­nem vor Kin­dern si­che­ren Platz auf.
  • Kin­der soll­ten nur un­ter An­lei­tung von Er­wach­se­nen mit Streich­holz und Feu­er­zeug um­ge­hen.

Und wenn es den­noch bren­nen soll­te: Auch am Hei­lig­abend ha­ben Frau­en und Män­ner Ih­rer Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren für Sie Ruf­be­reit­schaft. Not­ruf-Te­le­fon 112