slider jugend

Maschinist für Drehleiter

Geschrieben von Werner Widmayer

dlkDas Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr Herrenberg ist im südlichen Landkreis Böblingen das alleinige Einsatzmittel nach Norm DLA(K) 23.12 zur Menschenrettung für die Große Kreisstadt Herrenberg und den umliegenden Gemeinden im Oberen Gäu mit einer Gesamtbevölkerung von ca. 77.000 Einwohnern auf einer Fläche von 175 qkm. Die Drehleiter muss deshalb im Ernstfall reibungslos und ohne Zeitverzögerung zur Menschenrettung eingesetzt werden können. Die hohe Einsatzfrequenz des Hubrettungsfahrzeuges von durchschnittlich 70 Alarmierungen im Jahr unterstreicht die Forderung, eine gut ausgebildete Fahrzeugbesatzung zu gewährleisten. Die umfangreiche und komplizierte Technik und Abmessungen sowie die besonderen Fahreigenschaften machen eine gesonderte Ausbildung notwendig.

 

Die Landesfeuerwehrschule Baden- Württemberg bietet den 16 Ausbildungsstunden umfassenden Lehrgang Nr. 163 (Drehleitermaschinist) nicht mehr an. Um die hohe Zahl von ca. 40 Maschinisten am Drehleiterstandort Herrenberg umfangreich zu schulen und die vom Unfallversicherer geforderten Wiederholungsunterweisungen gemäß GUV-VC 53 § 14 zu unterziehen werden eigene Ausbildungseinheiten am Standort durchgeführt.

 

hausregel

Die im Herstellerwerk und bei DREHLEITER-info geschulten Ausbilder führen einen 16 Stunden umfassenden Lehrgang mit theoretischem Unterricht, Fahrzeugkunde und praktische Übungen an. Im Einzelnen werden folgende Punkte geschult:

 

  • Anwendungsbereich und Zweck
  • Fahrgestell
  • Fahrzeugbeladung
  • Betrieb von Beladungsgegenständen
  • Korbbedienung
  • Leiterbetrieb
  • Einsatztaktik
  • Aufstellung an der Einsatzstelle
  • Anleiterbereitschaft
  • „HAUS–Regel“

Truppmann und Truppführer

Geschrieben von Michael Kegreiß

grundausbildung1Am Standort Herrenberg finden Ausbildungen für Feuerwehrangehörige aus dem Landkreis Böblingen statt. Organisiert werden die Lehrgänge vom Landratsamt Böblingen und dem Standortobmann für Ausbildung. Derzeit sind an der Kreisausbildung 9 Ausbilder (1x Feuerwehr Gäufelden, 1x Abteilung Mönchberg und 8x Abteilung Herrenberg) beteiligt. Von den Feuerwehren Gärtringen und Jettingen gibt es jeweils einen Interessenten zur Unterstützung vom Ausbilderteam. Bei uns werden die Lehrgänge Truppmann Teil1 (Grundausbildung) und Truppführer ausgebildet.

Der erste Lehrgang nach dem Eintritt in die Feuerwehr ist der Truppmann Teil 1. Die Ausbildung findet immer im Frühjahr statt. In dem 70 stündigen Lehrgang werden Rechtsgrundlagen, Löschmittel der Feuerwehr, Gefahren an der Einsatzstelle, Stessbewältigung und der Brandsicherheitswachdienst behandelt. Im großen praktischen Teil werden die Grundkenntnisse für den Löscheinsatz, Technische Hilfeleistung und die Handhabung der benötigten Gerätschaften vermittelt. Das Thema „Erste Hilfe“ und Rettung in Theorie und Praxis ist ebenfalls ein großer Bestandteil vom Lehrgang. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Etwa zwei Jahre nach dem abgeschlossen Lehrgang Truppmann Teil 1 findet die Ausbildung zum Truppführer statt. Diese 35 stündige Fortbildung wir im Herbst durchgeführt. Um die Ausbildung zum Truppführer zu erlangen werden die Kenntnisse aus den vorherigen Lehrgängen vertieft und erweitert, erkennen von Gefahren und das richtige handeln, Lagemeldungen an den Gruppenführer abgeben und führen in einem Trupp erlernt. Auch dieser Lehrgang endet mit einer Prüfung in Theorie und Praxis.

grundausbildung2