Ein intensives Ausbildungsjahr erlebt

Geschrieben von Andreas Widmayer

Kayh: Einsatzzahlen der örtlichen Feuerwehrabteilung sind 2016 angestiegen - Zusammenarbeit verbessert

Zufrieden blickt die Feuerwehrabteilung Kayh bei ihrer Jahreshauptversammlung auf das Jahr 2016 zurück. Außerdem standen einige Beförderungen, die Ausschusswahlen sowie die Ehrung Ottmar Notters - er ist seit 40 Jahren dabei.

Seit Mitte des vergangenen Jahres gibt es bei Einsätzen in Gültstein tagsüber eine automatische Alarmierung der Abteilungen Mönchberg und Kayh. Grund hierfür sei, dass zuvor eine zu geringe Zahl an Kameradinnen und Kameraden für die Tagbereitschaft zur Verfügung stehen. "Dadurch haben sich unsere Einsatzzahlen erhöht", erklärte Alexander Hübner, Abteilungskommandant der Feuerwehr Kayh.

Insgesamt gab es für die Abteilung in 2016 neun Einsätze. Darunter waren ein Brand, zwei technische Hilfsleistungen, die Beseitigung einer Ölspur und ein Verkehrsunfall. Außerdem vier Brandalarme, die sich nachträglich jedoch alle als Fehlalarme entpuppten.

Auch trainiert hat die Abteilung in den zurückliegenden zwölf Monaten kräftig: Insgesamt gab es 20 Monatsübungen, eine Gesamtübung sowie eine Hauptübung in Gültstein. Auch Sonderübungen fanden statt, in denen das Zusammenspiel zwischen den Abteilungen Mönchberg, Gültstein und Kayh im Fokus stand. Zufrieden resümierte Hübner: "Es ging darum, die Zusammenarbeit zu verbessern. Das hat sehr gut funktioniert, uns viel gebracht und außerdem Spaß gemacht." Die Übungsbeteiligung der Gruppenübung liege im Durchschnitt bei zwölf Kameraden. Die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr zwar etwas gesunken, doch der Abteilungskommandant ist dennoch mit der Zahl zufrieden: "Das ist eine gute Beteiligung".

Das vergangene Jahr war für die Abteilung ein intensives Ausbildungsjahr. Hübner: "Es gab viele Lehrgänge, die wir besucht haben." Auch Leistungsabzeichen wurden im Jahr 2016 erworben, so erhielt Matthias Keilig eines in Gold, Lucas Zerweck, Hannes Kamer sowie Patrick Badel dürfen sich nun eines in Bronze anstecken.

Die Mitgliederzahl der Feuerwehrabteilung ist seit dem vergangenen Jahr um eine Person gesunken und beträgt somit 27 aktive Mitglieder sowie vier Kameraden in der Altersabteilung. Insgesamt gab es zwei Abgänge, jedoch auch einen Neuzugang. Eine weitere Veränderung ist der Wechsel des Gerätewarts: Hans-Jörg Teufel hat sein Amt an Marc Ugele abgegeben. Zudem hilft dem bisherigen Kassier und Schriftführer Armin Hätinger nun Patrick Bandel, indem er die Rolle des Schriftführers übernimmt.

Ein internes Highlight der Feuerwehr war der Ausflug in den Erlebnispark Lochmühle nach Eigeltingen. Dort ging es für die Abteilung ans Quadfahren, Armbrustschießen sowie ans Bullenreiten. "Das war ein gelungener Ausflug bei tollem Wetter für Jung und Alt", zog Hübner ein Fazit. Auch eine besondere Ehrung durfte der Kommandant übernehmen: Der Hauptfeuerwehrmann Ottmar Notter bekam von ihm eine Auszeichnung - für 40 Jahre im aktiven Dienst. Zudem standen Beförderungen an: Lucas Zerweck wurde zum Feuerwehrmann ernannt, Stefan Weikum, Helge Jungklaus und Bernd Ugele zu Hauptfeuerwehrmännern und Klaus Bahlinger, Klaus Kamer sowie Gerhard Schneider zu Hauptlöschmeistern. Bei der Ausschuss-Wahl sprachen sich die anwesenden Mitglieder einstimmig dafür aus, dass Patrick Bandel, Klaus Bahlinger, Armin Hätinger, Klaus Kamer, Adolf Ugele und Tobias Ugele das Team um Hübner komplettieren.

2017 01 16 Ein intensives Ausbildungsjahr erlebt
Kommandant Alexander Hübner (links) ist stolz auf Hauptfeuerwehrmann Ottmar Notter, der seit 40 Jahren dabei ist

Quelle:
Text: Gäubote - Kassandra Fischer
Foto: Gäubote - Holom